Wohnungsstationen / Zähler / Wärmeabrechnung

Wohnungsstationen

Wohnungsstation – kompakt, effizient und komfortabel

Die Wohnungsstation wird als kompakte, vorgefertigte Einheit ausgeliefert. Sie versorgt jede Wohnung sowohl mit Heizung wie auch mit Warmwasser. Die komplette Einheit ist aus Edelstahlrohren gefertigt. Sie wird auf einer Grundplatte angebracht, welche anschliessend in einem lackierten Stahlschrank montiert wird. Die Montage der Einheit ist dadurch in wenigen Minuten erledigt und der Anschluss der Leitungen kann erfolgen. Durch den Einsatz verschiedener Wärmetauscher wird eine optimale Anpassung an den gewünschten Brauchwasserkomfort ermöglicht. Die Regelung ist einfach, unkompliziert und kann durch den Nutzer und den Installateur ohne grosse Vorkenntnisse bedient werden. Bei der vorgefertigten Isolierschale wurde extra darauf geachtet, dass diese praktisch ohne Aufwand entfernt und wieder montiert werden kann.


Revolutionäre Regelung

Der Verzicht auf einen Proportionalmengenregler erspart dem Nutzer wie dem Installateur schwierige Wartungsarbeiten. Die stufenlose Einstellung der Vorhaltetemperatur (20°C bis 70°C) ermöglicht blitzschnellen Wasserbezug bei wohliger Wärmeverteilung.

Download

Wärme- und Stromzähler

Wärmezähler

Wärmezähler dienen nicht nur als Abrechnungsgrundlage für die Wärmelieferung, sondern bieten auch wertvolle Informationen über die Funktion der Anlage. Deshalb werden die Zählerstände und die Momentanwerte via M-Bus in den Regler eingelesen und in Reglerdatenpunkte umgewandelt. So erübrigt sich eine zusätzliche Busverkabelung und die Zählerwerte können zusätzlich als Regelungsparameter (Leistungsbegrenzung, Überwachung der Fernwärmeventilfunktion) verwendet werden. 

Im Fernwärmeleitsystem werden die Zählerstände gesammelt und als informative Statistiken bereitgestellt sowie automatisiert als CSV-Tabelle z. B. an jedem 01. des Monats mit Stand 0:00 h per E-Mail an die Abrechnungsstelle übermittelt.

Den Zähler werkseitig in die Übergabestation einzubauen – ob von SYSBO geliefert oder vom Wärmelieferanten beigestellt – ist die wirtschaftlichste Lösung. So wird ab dem ersten Einschalten gezählt, die Inbetriebnahme und evtl. das Aufschalten auf das Leitsystem erfolgt schnittstellenfrei mit der Inbetriebnahme der Station und es entfallen unnötige Termine beim Wärmebezüger.

Stromzähler

Mit dem Einbau von M-Bus-fähigen Stromzählern in der Zentrale wird der nicht zu unterschätzende Stromaufwand in Heizzentralen transparent gemacht (z.B. steigender Pumpenstrombedarf bei sinkender Vorlauftemperatur in Fernwärmenetzen).

Wärmeabrechnung

Bereitstellung der Zählerdaten

Die Zählerdaten mit Stand 0:00 h werden vom Leitrechner als CSV-Tabelle bereitgestellt und automatisch an jedem beliebigen Datum – meist am 01. des Monats – per E-Mail an die Abrechnungsstelle zur Weiterverarbeitung übermittelt.

Wärmeabrechnung

Für Wärmelieferanten, die über keine eigene Fakturierungssoftware verfügen, übernimmt SYSBO die Abrechnung der Wärmezähler im Auftrag und Namen des Wärmelieferanten. Die Kundenrechnungen werden dem Wärmelieferanten als PDF per E-Mail zugestellt und auf Wunsch von SYSBO per Post versendet.