Warmwasserlösungen

Ob Fernwärme, Wärmepumpe, kondensierender Kessel, Solarenergie – nahezu überall werden tiefe Rücklauftemperaturen zur Wirkungsgradsteigerung (oder gar, um überhaupt die Funktion zu gewährleisten) gefordert. 

Für hohe Warmwasserleistungen und/oder tiefe Rücklauftemperaturen kommen Warmwassermodule mit Plattenwärmetauscher zum Einsatz – sei es als Speicherlademodul oder -station oder Frischwassermodul im Durchlaufprinzip.

Eine sehr gute Lösung für kleinere Warmwasserleistungen sind Doppelregisterboiler, die rücklauftemperaturabhängig mengengeregelt geladen werden.

A3 Speichermodul

Das Speicherlademodul A3 kommt überall dort zum Einsatz, wo hohe Warmwasserleistungen und/oder niedrige Rücklauftemperaturen gefordert werden. Es kann platzsparend und fertig verkabelt auf den Heizungsverteiler montiert werden. 

Bei nicht entkalktem Wasser sollte die heizungsseitige Vorlauftemperatur 63°C nicht überschreiten.

AX3P Speichermodul

Das Speicherlademodul AX3P ist nur mit der Indirekten Fernwärme-Übergabestation X3 lieferbar und ist eine besonders kompakte und kostengünstige Lösung einer primärseitig eingebundenen Warmwasserlösung. Ermöglicht wird dies durch den Einsatz eines Heizungswärmetauschers mit 4 primärseitigen Anschlüssen.

Die heizungsseitige Ladetemperatur für den Warmwasser-Wärmetauscher wird über das Fernwämeventil geregelt, die Primärseite des Heizungs-Wärmetauschers übernimmt dabei die Bypass-Funktion für die Einspritzschaltung.

Der Parallelbetrieb von Heizung und Warmwasserladung ist bei dieser Lösung nicht möglich.

A6 Frischwassermodul

Im Frischwassermodul A6 wird das Wasser unmittelbar vor Verbrauch im Durchflussprinzip erwärmt.

Deshalb ist es notwendig, dass das Heizungswasser unmittelbar und mit kürzest möglicher Leitungslänge zur Verfügung steht. Dashalb wird der Wärmetauscher direkt auf einen Pufferspeicher aufgebaut, der vom Heizungssystem bei Bedarf geladen wird.

Um auch bei Entnahme kleiner Mengen eine möglichst tiefe Rücklauftemperatur zu erzielen, wird die heizungsseitige Pumpe auf Austrittstemperatur Warmwasser drehzahlgeregelt.

Das Frischwassermodul kann auch mit einer Zirkulationspumpe kombiniert werden. Niedrige Rücklauftemperaturen sind allerdings nur erreichbar, wenn diese nur bei Bedarf läuft (Unterschreitung Warmwassertemperatur vor den letzten Verbrauchern).

Boilerladung mit rücklauftemperaturabhängiger Mengenregelung

Registerboiler verursachen gerade in der Endphase der Ladung hohe Rücklauftemperaturen.

Mit der heizungsseitig rücklauftemperaturabhängigen Mengenregelung wird das Problem zwar nicht vollständig eliminiert, aber doch bestmöglich abgeschwächt. Erreicht die Rücklauftemperatur einen einstellbaren Maximalwert, wir die Heizwassermenge reduziert, um diesen Wert möglichst lange nicht zu überschreiten. Diese Regelung ist sowohl für Ladepumpen als auch für Durchgangsventile verfügbar.

Netztrennungs- und Pumpstationen

Individuell gefertigte Stationen zur betriebsdruck- und/oder temperaturbedingten Trennung von Zentrale und Fernwärmenetz oder Netzabschnitten. 

Aus Redundanz- und Regelbarkeitsgründen werden meist mehrere kaskadierte Wärmetauscher eingesetzt.

Die Regelung der Fernwärmevorlauftemperatur erfolgt präzise über die Drehzahl der primärseitigen Pumpen. Vorteil: Regelventile und deren Druckverlust werden eingespart.

Netzregelungs- und Pumpstation

Vorgefertigte Station für die Temperaturregelung des Fernwärmenetzes mit 2 kaskadierten Ventilen 1/3 + 2/3 und 2 kaskadierten Fernleitungspumpen (Reserveplatz für 3. Pumpe bei Endausbau).

Warmwasser- und Pufferspeicher

Die HPA AG mit Sitz und Produktion in St. Margrethen SG gehört zu den 10 grössten Behälterherstellern in Europa und ist seit Firmengründung ein verlässlicher Partner und Lieferant für Warmwasser- und Pufferspeicher in allen nur denkbaren Ausführungen:

  • Warmwasserspeicher emailliert oder in Chromstahl mit einer Vielzahl von Registerausführungen
  • Pufferspeicher
  • Solarspeicher
Download